Welche Themen interessieren Sie?

Paul Probst
Sechs Millionen Euro für Journalismus – „Media Forward Fund“ gestartet

Gemeinsam mit zehn weiteren Stiftungen und Investor:innen haben wir als ZEIT STIFTUNG BUCERIUS einen neuen Fund für Medienvielfalt in Deutschland, der Schweiz und Österreich aufgesetzt: den „Media Forward Fund“. Dieser erste länderübergreifende Fund für Journalismusförderung ist im Juli 2024 in seine erste Förderrunde gestartet. Sechs Millionen Euro Fördersumme stehen dabei zum Start zur Verfügung. Mit dem Fund wollen wir Medien, Organisationen und innovative Journalismus-Konzepte unterstützen, die starke, vertrauenswürdige Inhalte publizieren, und so noch mehr unabhängige Qualitätsmedien mit tragfähigen Geschäftsmodellen in der DACH-Region ermöglichen. Ziel ist es, die Vielfalt im Journalismus und somit die Demokratie zu stärken.

Der länderübergreifende „Media Forward Fund“ wurde auf gemeinsame Initiative von uns als ZEIT STIFTUNG BUCERIUS, der Schöpflin Stiftung, Stiftung Mercator Schweiz, Allianz Foundation, Volkart Stiftung, Rudolf Augstein Stiftung, Stiftung für Medienvielfalt, ERSTE Stiftung, DATUM-STIFTUNG für Journalismus und Demokratie sowie des Impact Investors Karma Capital und Publix – Haus für Journalismus & Öffentlichkeit als gemeinnütziger Fund gegründet. Die Entwicklung des Funds wurde zudem von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit einer Projektförderung unterstützt.

Wer wird wie gefördert?

Gemeinwohlorientierte Medien, welche die Medienlandschaft und deren Rolle in der Gesellschaft nachhaltig stärken. Förderfähig sind insbesondere Medien, die mit ihrem Angebot Lücken in der lokalen und überregionalen Berichterstattung schließen. Besonderes Augenmerk liegt auf Zielgruppen, die bisher wenig Zugang zu Journalismus haben. Bei kleineren Medien – mit bis zu 30 Vollzeit-Mitarbeiter:innen im gesamten Unternehmen –  leistet der Fund Organisationsförderung in Höhe von bis zu 400.000 Euro. Größere Häuser sind förderberechtigt, sofern sie gemeinwohlorientiert sind und die Projekte im Verhältnis 50:50 co-finanzieren. Hierfür stehen pro Förderpartner:in in der Regel bis zu 200.000 Euro zur Verfügung. Zusätzlich zur finanziellen Förderung bietet der Fund organisatorische Unterstützung, etwa zu Medienrecht oder zur Geschäftsmodellentwicklung. 

Bewerbungen sind ab sofort möglich unter: www.mediaforwardfund.org

 

Unabhängige Förderung für unabhängigen Journalismus

„Für eine wehrhafte Demokratie braucht es eine lebendige Medienlandschaft; diese gilt es jetzt mit dem Media Forward Fund zu verteidigen und zu stärken“, erklärt Manuel Hartung, Vorstandsvorsitzender der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS.

Das Engagement der Stiftung für den „Medien Forward Fund“ ist die konsequente Weiterentwicklung der Presseförderung der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS. Diese wurde in den vergangenen Jahren maßgeblich ausgebaut, da auch in etablierten Demokratien wie der unseren faktenbasierte Berichterstattung zunehmend unter Druck gerät. Im Zentrum der Förderungen steht dabei die Verteidigung der Pressefreiheit. Deshalb unterstützen wir mit den Free Media Awards unabhängigen Journalismus in Osteuropa und stärken die Nachrichtenkompetenz durch Projekte wie „Journalismus macht Schule“. Mit dem „Media Forward Fund“ wollen wir gemeinsam mit den anderen Initiatoren die Vielfalt im Journalismus nachhaltig stärken. 


Vision des Funds und gepoolte Fördermittel

„Damit Journalismus nachhaltig finanziert werden kann, brauchen wir Medienmacher:innen, die den Mut haben, mit neuen Geschäftsmodellen zu experimentieren – und auch Geldgeber, die das dafür nötige Kapital zur Verfügung stellen“, sagt Martin Kotynek, Gründungsgeschäftsführer des Media Forward Funds. „Der Fund stellt Medienmacher:innen diese Fördermittel von Stiftungen, Impact Investoren und Privatpersonen zur Verfügung – mit dem Ziel, dass wir so gemeinsam diese akute Transformationskrise der Medien überwinden.“   

Derzeit tragen elf Initiator:innen Fördermittel im „Media Forward Fund“ zusammen. Mit der Vorleistung durch uns als Stiftungen und private Förderer wollen wir eine privatwirtschaftlich organisierte Struktur für Medienförderung für drei Länder etablieren, in die in Folge idealerweise die öffentliche Hand als Förderer einsteigt.  Durch den gemeinsame Förderpool stehen die Mittel breit zur Verfügung, damit engagiert sich jede:r Stiftungspartner:in insgesamt für die Stärkung der Medienvielfalt. Durch die strukturelle Trennung zwischen Geldgeber:innen und unabhängiger Jury ist beim „Media Forward Fund“ nach innen und außen Beeinflussung ausgeschlossen.

Weitere Informationen unter: www.mediaforwardfund.org

Ergebnisse 111 von 157.
Jetzt Newsletter abonnieren!