Welche Themen interessieren Sie?

© Bundesregierung/Johannssen
Auftakt der neuen Gesprächsreihe „Forum Bellevue“

„Wir müssen die soziale Frage immer schon beantworten, bevor sie zum politischen Hindernis für Transformation wird.“ „Denn von wirklichem Fortschritt können wir nur sprechen, wenn auch die Schwächsten in einer Phase der Transformation etwas zu gewinnen haben.“ Mit diesen zentralen Worten eröffnete Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die neue spannende Debattenreihe in Kooperation mit der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS „Forum Bellevue zur Transformation der Gesellschaft, die gleichzeitig den Auftakt seiner Themenschwerpunktsetzung Transformation markiert.

Wie gelingt Transformation? Wie können wir unsere Wirtschaft schnell und effektiv dekarbonisieren und zugleich unsere industrielle Basis und unseren Wohlstand erhalten? Und vor allem: Wie schaffen wir diesen Wandel demokratisch und gemeinsam als Gesellschaft?

Über diese Fragen und Wege zu einer klimaneutralen Wirtschaft diskutierte der Bundespräsident mit Christiane Benner, der Zweiten Vorsitzenden der IG Metall, und Ottmar Edenhofer, Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, sowie Expert:innen vor Ort bei der Premiere im Schloss Bellevue.

Die zentralen Punkte: 

  • Allen muss klar sein: Wir retten nicht das Klima, wir retten uns selbst. Wir schützen unsere Heimat. Das ist das Ziel dieser Veränderungen.
  • Die Veränderungen müssen wir sozial abfedern.
  • Essentiell ist: Politische Entscheidungen müssen sich in der Lebenswirklichkeit der Menschen bewähren. Die Menschen brauchen Vertrauen, konkrete Kommunikation auch im Hinblick auf die Lösungskonzepte. Die Menschen müssen sich gesehen und gehört fühlen.
  • Wir brauchen wieder eine Faszination für Zukunft und Zuversicht. Die Aufgabe der Wissenschaft ist es Landkarten zu entwerfen.

Wir leben in einer Schwellenzeit, eine Zeit der Modernisierung und der Möglichkeiten. Viele Menschen fühlen sich überfordert. Mit neuen Lösungsansätzen und Debatte soll die Gesprächsreihe „Forum Bellevue zur Transformation der Gesellschaft“ von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gemeinsam mit der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS zur Transformation dazu beitragen, dass die Erneuerung unseres Landes gelingt, so der Bundespräsident. Streit und Kontroversen seien Kern einer Demokratie auf der Suche nach Antworten. Das müsse man aushalten.

Prof. Manuel Hartung, Vorstandsvorsitzender der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS: „Die Stiftung ist Förderin einer offenen und aktiven Zivilgesellschaft. Wenn debattiert und miteinander gerungen wird, wenn unterschiedliche Perspektiven aufeinandertreffen, wir diese wertschätzen und Formen des echten Austausches entwickeln, lernen wir voneinander und füllen unsere demokratischen Grundwerte mit Leben. Deshalb danke ich dem Bundespräsidenten herzlich, dass er über die Umbrüche und Aufbrüche unserer Gesellschaft debattiert. Ich freue mich, dass wir gemeinsam das neue Forum Bellevue zur Transformation der Gesellschaft auf den Weg bringen.“

Mit dem Diskussionsformat „Forum Bellevue zur Transformation der Gesellschaft“ schaffen der Bundespräsident und die ZEIT STIFTUNG BUCERIUS einen Diskursraum für die entscheidenden Fragen, die sich mit Blick auf den gesellschaftlichen Wandel in unserer liberalen Demokratie stellen. Dazu werden künftig regelmäßig deutsche und internationale Gäste aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft ins Schloss Bellevue eingeladen. Themen werden dabei u.a. sein: Chancen und Herausforderungen durch die Nutzung von KI, Bildung und Qualifikation für eine Arbeitswelt im Umbruch und der Klimawandel.

Ziel ist es, neue Wege aufzuzeigen, wie aus Sorge um unsere Zukunft eine gemeinsame Vorsorge für unsere Zukunft werden kann.

Die gesamte Diskussion im Video unter: www.forum-bellevue-zur-transformation-der-gesellschaft.de 

Ergebnisse 111 von 149.
Jetzt Newsletter abonnieren!